Worte unterm Weihnachtsbaum

Cover des lesbischen E-Books Worte unterm Weihnachtsbaum von Patricia Penn


In der Gemeinschaft der Bostoner Dämonenclans gibt es keine Worte dafür, was Hekate Lorca und ihre Clanführerin Cal füreinander empfinden. Bis sie auf Patrouille in einen Weihnachtsmarkt stolpern – und beim Anblick zweier sich küssender menschlicher Frauen eine andere Art magischer Welt entdecken.

Worte unterm Weihnachtsbaum

Fantasy, Romance, Kurzgeschichte, 23 Seiten
Dämonenzyklus
Angst vor Triggern? Hier klicken

PDF-Download

Hat’s euch gefallen? 🙂

3 Gedanken zu „Worte unterm Weihnachtsbaum“

  1. Hey,
    du weißt ja, wie sehr ich diese Geschichte liebe, und ich habe mich sehr darauf gefreut, sie auch auf deutsch zu lesen. Eine andere Sprache verändert das Feeling von Geschichten manchmal. Hier auch. Die deutsche Hekate fühlt sich anders an, erinnert mich deutlich mehr an gewisse andere Charaktere (ebenfalls in deutschsprachigen Geschichten), die ich von dir kenne. Über ein paar Dinge bin ich gestolpert (z.B. Dykes in einem deutschen Text), aber das stört nicht weiter.
    Hachja. Ich hoffe ja immer noch, dass die Anthologie auch noch auf deutsch erscheint 🙂
    LG
    Isa

    1. Hurra! Erster Kommentar! ^^ *Gummipunkt zuwerf*

      Der Sprachunterschied hat mich schon überrascht, muss ich sagen. Ich nehme an, die Wörter, die man benutzt, um Charaktere zu beschreiben, haben eben doch in jeder Sprache leicht andere Assoziationen. Wenn ich länger drüber nachdenke, fällt mir bestimmt ein Beispiel ein, aber spontan grad nicht.

      Mit den Dykes war ich auch nicht ganz glücklich, aber es gibt eben kein präzises deutsches Gegenstück. “Kampflesbe” z.B. hat dieselbe Konnotation als Beleidigung, ergibt aber keinen Sinn für eine Lesbe wie Hekate, die sich irgendwie selbst beschreiben will. Ich hab mich damit abgefunden, dass ich wohl für fast jede Geschichte eine Originalversion je auf Deutsch oder Englisch haben werde und dann eine Übersetzung mit leichten Stolpersteinen. Das einzige Mal, dass ich das Problem nicht hatte, war für “Paula Gets a Pony Ranch / Paula Erbt Einen Ponyhof”, das ich in ein paar Wochen auch hier hochladen werde – zumindest auf Deutsch, auf Englisch darf ich das gerade nicht, weil sie erst kürzlich in einer Anthologie erschienen ist. Die hat sich ganz fix und natürlich ins Deutsche übersetzt, spielt aber eben auch in Deutschland. Auf Deutsch gewinnt sie eher noch dazu. Zumindest meiner Einschätzung nach.

      Danke fürs treue Lesen und LG <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.